» #MaHe - Wuhleteich - Informationen

Header Wuhleteich
Informationen Bilder 360 Grad Bilder Videos Karte

Der Wuhleteich ist ein 300 Meter lange, 100 Meter breiter und maximal 2 Meter tiefer künstlicher Teich zwischen den Ortsteilen Biesdorf und Hellersdorf am Fuße des Kienbergs.

» Entstehungsgeschichte des Wuhleteich

Der Wuhleteich sollte ursprünglich so wie der Fabiansteich und dem Nesselsee ein Teil der Berliner Gartenschau werden. Das Gewässer sollte einer der wichtigsten Bestandteile der Gärten der Welt werden. Dafür wurde in diesem Gebiet eine Grube ausgehoben, welche über die Alte Wuhle mit Wasser gefüllt wurde. Die Pläne konnten aber aufgrund der Wiedervereinigung nicht durchgeführt werden. Innerhalb von einigen Jahrzenten verwandelte sich das Gebiet in ein natürliches Biotop in dem sich viele Tieren und Pflanzen niedergelassen haben. Tiefgreifende Veränderungen gab es am Wuhleteich während der Renaturierung 2008 und einige Jahre später, als 2014 der erste Spartenstich für die Internationale Gartenausstellung 2017 gesetzt wurde. Im Zuge dessen wurde der Wuhlesteg im Nordosten und eine Plattform im Nordwesten des Wuhleteichs geschaffen.

» Steinzeitlicher Fund im Wuhleteich

Bei Bauarbeiten konnte einer der berühmtesten urzeitlichen Funde aus ganz Berlin entdeckt werden. Es handelt sich dabei um eine Hirschmaske aus der mittleren Steinzeit die aus einer Tiefe von 5 bis 6 Meter geborgen werden konnte. Dieser Fund deutet darauf hin, dass das Wuhletal und die Umgebung schon seit mehreren hunderttausend Jahren von Menschen bewohnt wird.

» Baden im Wuhleteich

Das Baden im Wuhleteich ist nicht gestattet. Die Wasserqualität erfüllt nicht die Mindestvoraussetzungen um als Badegewässer zu dienen, des Weiteren ist der Boden schlammig und das gesamte Gebiet befindet sich in einem Naturschutzgebiet. Somit ist das Baden im Wuhleteich nicht erlaubt.

» Angeln am Wuhleteich

Obwohl der Teich in einem Naturschutzgebiet liegt, werden immer häufiger Angler gesichtet, die illegaler Weise dort ihre Routen auswerfen. Im Wuhleteich leben viele verschiedene Fischarten wie Barsche, Aale, Seekrebse und Karpfen. Der See ist kein Angelgewässer und wer beim Angeln erwischt wird, kann mit Strafzahlungen rechnen. Weitere Informationen zu Angelgewässer finden Sie hier.

» Nehmt Rücksicht auf die Natur!

Der Wuhleteich ist ein wunderschöner und erholsamer Ort in Berlin. Das soll auch in Zukunft so sein, deshalb verlasst den See immer so wie ihr ihn auch aufgefunden habt. Bei einem Besuch sollten unter keinen Umständen Essensreste oder gar Glas oder Verpackungsreste liegen gelassen werden. Tiere die am Wuhleteich leben könnten diese Reste mit etwas essbaren verwechseln und im schlimmsten Fall elendig verenden. Besucher die Hunde mit an den See bringen sollten darauf achten die Hundehaufen ordnungsgemäß zu entfernen.

Werbung/Ads: