» #MaHe - Seen und Flüsse in Marzahn-Hellersdorf!

Header MaHe.Berlin

In Marzahn-Hellersdorf gibt es dutzende Seen und Teiche über den gesamten Bezirk verteilt. Zu den bekanntesten gehören die Kaulsdorfer Seen und der Biesdorfer Baggersee. Aus Brandenburg kommend fließt ein kleiner Fluss namens Wuhle senkrecht durch Marzahn-Hellersdorf und durchfließt auf dem Weg in die Spree mehrere Seen und Teiche.

» Biesdorfer Baggersee

---- Bild ----

Der Biesdorfer Baggersee (auch Biesdorfer See genannt) ist, wie der Name es schon vermuten lässt, ein künstlich angelegter See im Osten Berlins im Ortsteil Biesdorf. Das Gewässer hat eine Länge von etwa 450 Meter und misst an der breitesten Stelle etwa 250 Meter. Der Umfang des Sees beträgt etwa 1.200 Meter. Der Wasserhaushalt des Sees wird über das Grundwasser und über Niederschläge die aus der näheren Umgebung geregelt.

» Kaulsdorfer Seen

Kaulsdorfer Seen - Butzer See

Der Butzer See im Ortsteil Kaulsdorf gehört ebenfalls zu dem Verbund der Kaulsdorfer Seen. Das Gewässer ist etwa 390 Meter lang, 200 Meter breit und ist zirka 9 Meter tief. Der Butzer See ist (wie seine beiden Nachbarn) ein Baggersee.

Kaulsdorfer Seen - Habermannsee

Der Habermannsee im Grenzgebiet zwischen Kaulsdorf und Mahlsdorf gehört zu dem Verbund der Kaulsdorfer Seen. Das Gewässer ist etwa 580 Meter lang, 370 Meter breit. Die in der Mitte befindliche Insel wurde bei den Angaben nicht berücksichtigt.

Kaulsdorfer Seen - Elsensee

Der Elsensee in Mahlsdorf gehört zu dem Verbund der Kaulsdorfer Seen. Das Gewässer ist etwa 250 Meter breit, 520 Meter lang und ist zirka 14 Meter tief. Der See ist (wie seine Nachtbarn) ein Baggersee der sich über die Jahre mit Wasser gefüllt hat.

» Die Wuhle

Die Wuhle ist ein 16,5 Kilometer langer Fluss in Berlin und Brandenburg. Außerhalb der Stadtgrenze findet sich die Quelle auf der Grundmoränenhochfläche des Barnim bei Ahrensfelde. Die Mündung in die Spree erfolgt im Nachtbarbezirk Köpenick.

» Von der Wuhle durchflossene Seen und Teiche

Wuhleteich

Der Wuhleteich ist ein 150 Meter breites und 200 Meter langes Gewässer im Grenzgebiet von Marzahn und Hellersdorf südlich vom Kienberg. Der Untergrund ist ehr sumpfig und liegt etwa ein bis zwei Meter unter der Wasseroberfläche.

Wuhlesee

Der Wuhlesee, der größte der fünf Seen an der Wuhle, ist 500 Meter lang und 75 Meter breit. Das Gewässer hat auch eine stolze Tiefe von 5 Meter und enthält damit ein großes Volumen an Süßwasser.

Wuhleblase

Die Wuhleblase ist einer der kleineren Seen an der Wuhle und ist etwa 120 Meter lang und 45 Meter breit. Nördlich an dem Teich führt die Heerstraße entlang. Um das Gewässer herum wachsen Schilf, kleinere Pflanzen und vereinzelt ein paar Bäume.

» Weitere kleine Seen und Teiche in Marzahn Hellersdorf

Kaulsdorfer Teiche

Die drei Kaulsdorfer Teiche liegen östlich von der Wuhle, in der Nähe von der Altentreptower Straße. Alle Gewässer sind etwas gleich groß, rechteckig und wurden künstlich angelegt.

Der Karpfenteich liegt westlich von der Wuhle, in der Nähe von der Altentreptower Straße. Das Gewässer liegt in einem kleinen Waldstück, in dem besonders große und ältere Bäume stehen.

Das Rückhaltebecken Cecilienstraße dient als Regenwasser Auffangbecken. Zu finden ist das Rückhaltebecken bei der Kreuzung zwischen Cecilienstraße und Kummerower Ring an der Feuerwehr Wache.

Der Hasenpfuhl ist ein kleines Gewässer östlich von der Wuhle, direkt neben dem Hellersdorfer Graben. Südlich von dem Teich befindet sich der Jelena-Santic-Friedenspark.

Der Fasanenpfuhl ist ein kleiner Teich nördlich von der Lansberger Allee. In der näheren Umgebung führt ein Weg und mehrere Trampelpfade um das kleine Gewässer herum.

Der Borkheider Teich ist ein kleines Gewässer mit einer Insel in der Mitte. Der Teich liegt im Seelgrabenpark und ist nahezu vollständig eingezäunt.

Das vollständig umzäunte Rückhaltebecken am Wiesenpark dient als Regenwasser Auffangbecken. Am Ufer wächst dichtes Schilf und es leben und brüten einige Enten an diesem Teich.

Der Teich am Weidegrund befindet sich direkt zwischen den Ahrensfelder Bergen und der Neuen Wuhle. Nahezu das gesamte Gewässer ist dicht mit Schilf und anderen Pflanzen bewachsen.

Der Grenzteich befindet sich im Eichepark, direkt an der Grenze zwischen Berlin und Brandenburg. Um das Gewässer herum wächst Schilf, Büsche und einige Bäume.

Werbung/Ads: